fFolgen Sie uns auch auf Facebook ... hier klicken.

Kuratierte Inhalte im Contentmarketing. Was das ist und wozu.

von Markus Freise O Keine Kommentare

Wir trauen uns mal einen Schritt nach vorne und behaupten: Einer der Gründe, weshalb Sie keinen Blog haben ist, dass es Ihnen schwer fällt, originalen Content zu erstellen. Schließlich wollen Sie Business machen. Und das bedeutet, dass Sie damit beschäftigt sind, irgendetwas verkaufen zu wollen. Content ist es vermutlich nicht.

Eine Lösung im Rahmen Ihres Contentmarketings wäre also, eine Werbeagentur mit der Erstellung von Texten, Videos und weiteren Inhalten zu beauftragen. Damit hätten Sie diesen Teil der Aufgabe gelöst. Zudem Sie dann gleichzeitig davon ausgehen können, exzellente Ergebnisse zu bekommen, die zuerst Engagement und in der Folge Business erzeugen.

Hinterm Tellerrand geht es weiter

Das ist aber der zweite Schritt vor dem ersten. Schließlich benötigen Sie zuallererst einmal Themen und Ideen für das, was Sie in Ihren Kanälen veröffentlichen wollen. Von der Broschüre über das E-Mail-Marketing bis zum Blog. Das werden Informationen rund um Ihre Produkte und Leistungen sein, Geschichten aus dem Betrieb, Case Studies und alles, was sonst im üblichen Ablauf anfällt.

Ein weiteres sehr wertvolles Asset ist fremder Content. Schließlich sind Sie ein Unternehmer und Sie und Ihr Team lesen regelmäßig Fachartikel über das, was Sie tun. Schauen Videos. Hören Podcasts. Vieles davon wird auf Ihrer Seite des Tellerrands bleiben, hilft Ihnen aber, Ihr Business weiterzuentwickeln. Dann und wann jedoch stoßen Sie auf Beiträge, die in einer Schnittmenge auch für Ihre Kundinnen und Kunden von Wert sind. Also ergibt es doch Sinn, diesen weiterzuempfehlen.

Contentmarketing und kuratierter Content

Die Quellen für den zu kuratierenden Content können sich aus allen Kanälen bedienen.

Zeigen Sie Ihr Expertenwissen

Der übliche Weg wäre, schnell einen Link über Ihre Social Media-Channels zu veröffentlichen. Job erledigt. Aber damit verschenkt man auch eine Riesenchance. Die Chance, Content für das zu nutzen, was eines der Ziele von Contentmarketing ist: Sie und Ihr Unternehmen als Experten Ihrer Branche zu präsentieren und zu etablieren.

Das erreichen Sie, indem Sie die Inhalte des Beitrags nicht nur 1:1 an Ihre Leserinnen und Leser weitergeben. Reichern Sie diese vielmehr mit Ihren eigenen Erfahrungen, Ihrem Fachwissen und Ihren Kommentaren an. Bestätigen Sie sinnvolle Passagen, stellen Sie fragwürdige Aussagen zur Diskussion und ziehen Sie vor allem ein eigenes Fazit, das eine Klammer um den kuratierten Content, Ihre Leserschaft und Ihr Unternehmen zieht. Dann haben Sie für alle drei Komponenten einen echten Mehrwert erreicht.

Ein Beispiel aus der Marketing-Praxis

Wenn wir Ihnen ein Beispiel aus der Contentmarketing-Praxis präsentieren dürfen: Unser kürzlicher Beitrag „Machen Sie sich unabhängig: Seien Sie Ihr eigenes Medienunternehmen“ ist der kuratierte Beitrag des eigentlichen Medium-Posts „The Hack: Having a Media Company Mentality“ von Gary Vaynerchuck.

Nehmen Sie also den Aspekt des kuratierten, fremden Contents mit in Ihren Redaktionsplan auf. Das hilft nicht nur Ihnen, den Fluss von Content für Ihre Channels aufrecht zu halten, sondern liefert Ihren Kundinnen und Kunden einen echten Mehrwert. Durch Informationen rund Ihre Branche, Ihr Unternehmen und Ihre Marke, die sonst vermutlich verwehrt blieben.

 

t

Bislang keine Kommentare. Haben Sie eine Frage, oder Anmerkung? Dann hier klicken.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich.

Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Send this to friend