fFolgen Sie uns auch auf Facebook ... hier klicken.

Mit SSL Ihre Website und deren Auffindbarkeit absichern

von Markus Freise O Keine Kommentare

Webbrowser wie Chrome, Firefox und Safari werden nach und nach immer intelligenter, wenn es darum geht, die Sicherheit des Users vor Betrug und Datenklau zu gewährleisten. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Absicherung des Datenflusses zwischen Browser und Server mittels SSL bzw. HTTPS.

Das bekannte HTTP-Protokoll ist genau so alt wie das World Wide Web. Es wurde eigens dafür Anfang der 1990er ersonnen und sorgt dafür, dass zwei Rechner über das Internet hinweg Daten austauschen können. Das funktioniert nun seit über zwei Jahrzehnten zuverlässig und einwandfrei. Aber es hat einen Hasenfuß: Der Datenverkehr erfolgt unverschlüsselt. Sprich: Haben Absender und Empfänger nicht irgendeine Form von eigens eingebauter Verschlüsselung, ist es ein Leichtes, für versierte Experten den Datenfluss abzugreifen.

Anzeige SSL-Zertifizierung auf der Website des Einschlingen Bielefeld

Spätestens wenn Sie sensitive Informationen über z. B. Anmeldeformular versenden, ist ein SSL-Zertifikat dringend anzuraten.

HTTPS – der Schlüssel des World Wide Web

Abhilfe verschafft hier schon seit 1994 dank Netscape das HTTPS-Protokoll. Bei diesem werden die Daten mittels eines sogenannten SSL-Schlüssels vor dem Versand kodiert und erst beim Empfänger wieder dekodiert. Alles dazwischen ist – ohne Weiteres – nicht lesbar. Onlineshops und Websites, die sensitive Daten versenden, setzen seit vielen Jahren auf diesen Standard. Viele andere Websites konnten bislang darauf verzichten.

Es geht um Sicherheit – und die Auffindbarkeit in Suchmaschinen

In Zeiten von NSA-Skandal und Industrie-Spionage muss die Verschlüsselung aber auch für herkömmliche Websites greifen. Deshalb melden viele Browser mittlerweile, mindestens mit einer kleinen Warnung, vor dem Besuch unsicherer Websites. Abgesicherte Sites hingegen bekommen eine grüne Adressleiste oder ein anderes gut sichtbares Merkmal im Browser verpasst. So wissen Sie als User jederzeit Bescheid, ob sie auf der sprichwörtlich „sicheren Seite“ sind. Aktuell ist das nur eine visuelle Hürde und eventuell noch zu vernachlässigen. Schon bald aber werden Google Chrome und Konsorten wahrscheinlich Websites ohne https ebenso offensiv wegblocken wie Phishing-Sites oder Malware.

Zudem ist die Frage „SSL oder nicht?“ bereits ein Rankingfaktor für SEO in Google, Bing usw. Einfach ausgedrückt: Muss Google sich in der Reihenfolge für Suchergebnisse zwischen Sites mit und ohne SSL entscheiden, rutscht die hoch, die auf https setzt.

So setzen Sie SSL auch für Ihre Website um

Die notwendige Einrichtung des SSL-Zertifikats für ihren Server kann in der Regel recht problemlos über wenige Klicks beim Provider erfolgen. Die Kosten erhöhen sich meist um ein paar Euro pro Monat. Je nach Absicherungsstufe erfolgt dann noch eine Überprüfung des Schlüssels durch eine entsprechende Institution.

Die darauf folgende, vermutlich notwendige, Umstellung der Website auf https sollte dann durch Ihre Agentur bzw. Programmierer oder Admins erfolgen.

Wer auf WordPress setzt und sich selbst traut: Ellen von der WordPress-Theme-Foundry Elma Studio hat einen ausführlichen, englischsprachigen Erfahrungsbericht über die https-Umstellung ihrer WordPress-Site veröffentlicht: How To Move Your WordPress Website To HTTPS

Alle Mann an Deck!? Alarm!? (Noch) nicht.

Es gibt jetzt keinen Grund panisch in hektischen Aktionismus zu verfallen. Aber die Umstellung ist ein Thema, das man nicht auf die lange Bank schieben sollte, wenn man seinen Erfolg im Internet nachhaltig sicherstellen möchte.

Hier deshalb noch einmal alle Vorteile auf einen Blick:

Vorteile durch die Umstellung auf https

  • Verschlüsselung des Datenstroms zwischen ihrem Server und dem Browser ihrer Kunden
  • Gesetzeskonforme Übersendung sensitiver Daten
  • Bessere Konversion auf Grund höheren Vertrauens in ihre Website
  • Keine Abstrafung und Blockierung im Browser des Website-Besuchers
  • Besseres Ranking in Suchmaschinen
  • Relativ geringe Kosten (je nach Provider)

Ihre Erfahrungen mit https und SSL?

Wie sind ihre Erfahrungen mit SSL? Haben Sie dieses Thema bereits umgesetzt und konnten Verbesserungen für Ihr Business bemerken? Ist das neu für Sie und Sie haben Fragen? Diskutieren Sie das Thema mit anderen und uns unten in den Kommentaren oder per E-Mail an info@designbuero-freise.de.

5 Dinge, die Sie uns (vermutlich) fragen würden

von Markus Freise O Keine Kommentare

Marketing und Unternehmenskommunikation, sowie die Umsetzung der damit verbundenen Maßnahmen, sind komplexe Aufgaben. Für eine nachhaltige Lösung bedarf es eines Partners, der zu einem passt. Um Ihnen ein Gefühl zu vermitteln, ob wir das sein können, haben wir fünf Fragen beantwortet, die uns regelmäßig gestellt werden.

In zwei oder drei Sätzen: Designbüro Freise!?

Das Designbüro Freise ist eine inhabergeführte Werbeagentur aus Bielefeld. Unser Schwerpunkt liegt in der Beratung und operativen Umsetzung von Marketing- und visuellen Kommunikationsmaßnahmen. Sowohl im klassischen Segment des Grafik-Designs als auch in der digitalen Kommunikation wie Websites und mobile Lösungen.

Bieten Sie Crossmedia-Fullservice an?

Auf jeden Fall. Genau hier liegt eine unserer Stärken. Wir können mit allen heute relevanten Medien umgehen. Offline und digital. Sowohl konzeptionell als auch in der Umsetzung. Und wenn unsere Ressourcen für Teilbereiche nicht ausreichen, haben wir über die Jahre ein Netzwerk aus regionalen Partnern aufgebaut, auf deren Dienstleistungen wir jederzeit zurückgreifen können.

Wo sehen Sie ihre Kernkompetenz?

Zuallererst: Wir sind kreativ, neugierig und ergebnisorientiert. Auf dieses Fundament setzen wir unsere eigentliche Arbeit im Marketing und der Kommunikation für unsere Kundinnen und Kunden auf. Aus dieser Prämisse heraus entwickeln wir echte individuelle Konzepte, Designs und digitale Lösungen. Dies ist unser Antrieb – kombiniert mit dem Spaß an dem, was wir tun. Der Rest ist gelerntes Handwerk.

Wie lange gibt es das Designbüro Freise schon?

In seiner jetzigen Form seit Anfang 2012. Zu dem Zeitpunkt haben sich Stefanie und Markus Freise als Freiberufler für Grafik, Internet und Illustration zusammengetan. Rein fachlich gesehen greifen unsere Kunden jedoch auf Know-how von über 20 Jahren in der Werbe- und Kommunikationsbranche und im Umgang mit Kunden jeder Größe und einer Vielzahl an Branchen zurück.

Warum sollte ich mit dem Designbüro Freise arbeiten?

Am Standort Bielefeld gibt es eine große Zahl an Werbeagenturen und kreativen Dienstleistern in der Unternehmenskommunikation und im Marketing. Die Qualität der Ergebnisse ist meist hervorragend. Keine Frage. Da reihen wir uns gerne ein. Ergänzend werfen wir unsere Erfahrung, unsere ungebrochene Neugier, ungezügelte Kreativität, exzellentes Handwerk und den immer wieder von Kundinnen und Kunden bezeugten Spaß an der gemeinsamen Arbeit in den Ring.

Vielen Dank für Ihre Neugier.

Sie haben eine Idee, über die wir mal sprechen sollten oder haben Sie darüber hinaus noch weitere Fragen? Dann freuen wir uns über einen Anruf unter 0521.99997860 oder eine E-Mail an info@designbuero-freise.de.

Ganz ehrlich: Würden Sie uns weiterempfehlen?

von Markus Freise O Keine Kommentare

Im Hinblick auf unsere neue Website bitten wir kurz um Ihre aktive Hilfe. Falls Sie ganz ehrlich und offen eines oder mehrere gute Haare an uns lassen wollen. Es geht um Folgendes.

Auf unserer kommenden Website möchten wir Sie, als unsere Kunden, in Form kurzer Statements zu Wort kommen lassen. Denn im Sinne des Empfehlungsmarketings sind vor allem Einschätzungen aus dem tatsächlichen Geschäftsbetrieb für Interessenten und zukünftige Kundinnen und Kunden ein wesentliches Argument für eine erfolgreiche Conversion im Verlauf des Customer Path.

Im B2C-Bereich kennen Sie das als Rezensionen oder Sterne-Bewertungen bei Amazon & Co. Um im B2B-Bereich an relevante Kundenbewertungen zu kommen, muss man hingegen meist in den direkten Dialog gehen.

Das tun wir mit diesem Blog-Beitrag und einer Mini-Befragung.

Werden Sie unser Testimonial

Also folgende Bitte: Schreiben Sie ein kurzes Statement darüber, warum Sie die Zusammenarbeit mit dem Designbüro Freise schätzen. Was Ihnen besonders Gefallen hat. Oder ganz allgemein: Weshalb Sie uns anderen weiterempfehlen würden.

Mit dem Abschicken des Formulars – siehe unten – gehen wir gleichzeitig davon aus, dass wir sie auf unserer Website und ggf. in einer Broschüre zitieren und persönlich inklusive Unternehmen/Arbeitgeber nennen dürfen. Je nach Anzahl der Zusendungen wählen wir dann ein möglichst breites Spektrum an Meinungen aus.

Nutzen Sie einfach das folgende Formular. Auf „Los geht’s“ geht es los:

powered by Typeform

Genauso dankbar sind wir für Kritik

„Fishing for compliments“ ist das eine. Aber als Kreative leben wir in unserem Lernprozess vor allem von der Kritik. Natürlich geben wir uns jederzeit größtmögliche Mühe, die an uns gestellten Aufgaben präzise und qualitativ einwandfrei umzusetzen. Aber auch wir machen Fehler. Gerne sprechen wir mit Ihnen auch über diese und wie wir gemeinsam zu Lösungen kommen und besser werden. Am liebsten persönlich oder am Telefon.

Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen.

Sie sind noch gar kein Kunde und sind neugierig?

Gerne würden auch Sie von unserer über 20-jährigen Erfahrung in der visuellen und digitalen Unternehmenskommunikation profitieren? Dann sind wir gespannt auf Ihre Aufgaben und Fragen und wie wir Ihnen helfen können.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Pssst! Wir verraten ihnen nichts. Versprochen.

von Markus Freise O Keine Kommentare

Wenn wir bald unsere neue Website launchen, werden wir Ihnen auf dieser natürlich auch viele Referenzen aus unserem Portfolio präsentieren – Grafik-Design, Websites, Webshops und so weiter. Aber einige wirklich sehr gelungene Arbeiten werden wir Ihnen vorenthalten.

Wir tun das, weil man sich auf uns verlassen kann. Denn neben der Arbeit für Unternehmen aus Wirtschaft, Bildung und Kultur arbeiten wir vor allem im Bereich Web- und in der Frontend-Entwicklung regelmäßig als Subunternehmer für Agenturen und Medienunternehmen. Und da ist es üblich, NDAs (Non-Disclosure Agreement) zu vereinbaren –Verträge, die gegenseitiges Stillschweigen garantieren.

Worüber wir nicht mit Ihnen sprechen? Das lesen Sie hier:

Über einige konkrete Projekte aus unserem Designbüro in Bielefeld, die durchaus eine außerordentliche Tragweite haben, können wir also nicht sprechen. Ohne ins Detail zu gehen, können wir jedoch verraten, dass dabei bislang vor allem Internet- und Software-Lösungen aus folgenden Bereichen entstanden:

Websites. Eine unserer Kernkompetenzen, die vollständige Entwicklung von Websites und Webshops, bieten wir auch als Subunternehmer an. Sowohl vollständig – von der Konzeption bis zur On-Page-SEO-Optimierung – als auch in Teilbereichen, wie Wireframing, Web-Design, HTML/CSS-Coding, WordPress-Implementierung und Erstellung von Content für bestehende Websites und Social Media-Kampagnen.

Frontend-Entwicklung. Ganz gleich, ob Web-App, Gewinnspiel oder komplexe Promotion-Anwendungen für POS-Aktionen. Unser umfassendes Knowhow im Bereich UX-Konzeption, Screen-Design, Javascript-Entwicklung und die Kapselung in native Apps für App-Stores bieten wir für Gesamtprojekte als auch in Teilbereichen an. Die dabei entstehenden Individuallösungen implementieren wir in bestehende Websites oder deployen diese als Microsites.

Content. Manchmal geht es eben auch darum, in bestehende Websites oder Social Media-Kanäle neuen, professionellen Content einzubringen. Unsere Erfahrungen im Bereich Grafik-Design, Motion-Graphics und Text durften wir schon in zahlreichen Projekten für Kunden und im Subunternehmer-Bereich gewinnbringend nutzen. Durch unser umfangreiches Netzwerk an weiteren Kreativen wie Fotografinnen, Textern oder Lektoren sind die Möglichkeiten umfassend.

Tue gutes und rede darüber

Weshalb wir das alles an dieser Stelle erwähnen, auch wenn wir die Beispiele nicht nennen, geschweige denn zeigen dürfen?

Zum einen, weil wir das alles, was wir hier erwähnt haben, gerne tun und denken, dass wir gut darin sind. Eben: Tue gutes und rede darüber.

Zum anderen, weil auch Sie bei Zeiten sicherlich einen zuverlässigen Partner für Ihre Aufgaben im Bereich Kommunikation, Grafik und Internet suchen. Dann rufen Sie uns an und lassen Sie uns darüber sprechen. Dass wir das von Beginn an vertraulich behandeln ist Ehrensache. Und wenn nötig, untermauern wir das gerne mit einem NDA.

Was wir Ihnen zeigen können

Gerne senden wir Ihnen natürlich unser umfangreiches PDF mit Arbeitsproben aus Grafik, Design, Internet, Websites, Webshops und Illustration zu. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an info@designbuero-freise.de. Oder noch besser: Besuchen Sie uns in unserem Büro am Siegfriedplatz in Bielefeld. Dann können wir Ihnen viele Beispiel nicht nur zeigen, sondern direkt über Ihre Aufgaben sprechen. Wir freuen uns drauf.

Synaxon gewinnt mit der Marke PC-SPEZIALIST Kreativpreis

von Markus Freise O Keine Kommentare

Seit gut eineinhalb Jahren dürfen wir die Synaxon AG aus Schloß Holte-Stuckenbrock zu unseren Kunden zählen. Damit vertraut ein weiteres wichtiges Unternehmen aus Ostwestfalen auf die Leistungen aus unserem Haus.

Neben der vollständigen Entwicklung eines Corporate Designs für die Marke IT-SERVICE.NETWORK der Synaxon AG und weiteren grafischen Dienstleistungen, sind wir seit dem Sommer 2016 damit beauftragt, die monatliche Werbebroschüre für Händler der Marke PC-SPEZIALIST zu gestalten und zu setzen. (Weitere Informationen dazu liefern wir in Kürze ebenfalls in diesem Blog.)

Glückwunsch, Synaxon

Heute möchten wir aber die Gelegenheit nutzen, unserem Kunden und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu gratulieren. Denn deren harte Arbeit und der Glaube an die Marke PC-SPEZIALIST hat mit dem Gewinn des Kreativpreises der ZGV eine großartige Bestätigung gefunden.

„Wie wir es schaffen, die Kunden in das Ladenlokal unserer Partner zu bringen!“: Diese Zielsetzung von PC-SPEZIALIST fand die Jury des Kreativpreises 2017 bestens erfüllt. Das komplette Service- und On- bzw. Offline-Marketing-Programm ist aus einem Guss und bis ins Detail darauf ausgerichtet, den PC-Fachhändler vor Ort zu stärken.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag dazu auf der Seite des Mittelstandverbunds und bzw. oder schauen Sie sich das unten eingebundene YouTube-Video an.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Denn die Zusammenarbeit in einem Team mit Siegern macht am meisten Spaß!

Neue Telefonnummern – wir setzen auf Placetel

von Markus Freise O Keine Kommentare

Wir haben jetzt eine Telefonanlage. Warum uns das, neben der Bekanntgabe neuer Telefonnummern, gleich einen ganzen Blog-Artikel wert ist, lesen Sie hier.

Bislang lief das bei uns so, wenn wir ein Gespräch zu jemand anderem umstellen wollten: Telefon nehmen, aufstehen, hingehen, kurz sagen wer dran ist, Telefon übergeben. Zugegeben: Ein wenig umständlich. Aber mit nur einer Leitung halt das praktikabelste und völlig in Ordnung, wenn man maximal zu zweit ist.

Jetzt sind wir aber schon zu viert. Da nervt das. Deshalb haben wir im Rahmen dieses kontrollierten Wachstums nun den nächsten sinnvollen Schritt hin zur Telefonanlage getan. Das bringt, neben der bequemeren Möglichkeit des Makelns, vor allem für unsere Kundinnen und Kunden den Vorteil, uns direkt per Durchwahl erreichen zu können.

Die neuen Telefonnummern des Designbüro Freise aus Bielefeld

Sie erreichen uns unter 0521.9999786-0. Die Durchwahlen finden Sie auf der Seite Kontakt.

Soweit so bekannt. Aber wir gehen noch einen logischen Schritt weiter.

In Zeiten der Digitalisierung und wider den Dinos

Nach reiflicher Überlegung und Abwägung haben wir uns letztlich als Anbieter für das Unternehmen Placetel entschieden und legen damit unsere Telefonanlage vollständig in die Cloud. Das hat auch wirtschaftliche Gründe.

Wichtige Anmerkung: Dieser Beitrag ist völlig unabhängig entstanden und ist keine Werbung oder ähnliches. Wir berichten nur über unsere Erfahrungen. Uns wurden auch andere Anbieter wie sipgate team oder NFON empfohlen. Wir haben uns halt für Placetel entschieden. Und genau so wie wir uns über Empfehlungen freuen, sprechen wir diese auch gerne aus.

Die Fakten im Überblick

  • Natürlich haben wir uns das Ganze auch konservativ von der Telekom anbieten lassen. Mit der entsprechenden Technologie im Haus. Da sind wir Ostwestfalen. In Zahlen waren das ca. 700 Euro einmalig und dann 75 Euro monatliche Gerätemiete. Bei einer Vertragslaufzeit von fünf Jahren. Oder einmalig für die Hardware ca. 2.500 Euro. Vor allem die unsäglich Vertragslaufzeit und die damit einhergehende Bindung und fehlende Flexibilität war für uns ein No-Go. Fünf Jahre im Zeitalter der Digitalisierung sind mehrere Technologie-Zyklen. Das geht nicht mehr.
  • Im Vergleich die Lösung von Placetel: Monatlich pro Anschluss 2,90 Euro. Bei 4 Anschlüssen also knapp 12 Euro im Monat. Jederzeit anpassbar und kündbar. 10 fortlaufende Telefonnummern inklusive. Ein paar Headsets für jeweils ca. 50 Euro dazu. Software auf dem Rechner installieren. Fertig ist die Telefonanlage.
  • Obendrauf kommen natürlich die regulären Leitungskosten für die VDSL-Anbindung. Aber die hätten wir so oder so gehabt.
  • Die Sprachqualität ist mehr als ausreichend bis hervorragend. Zumal ja die Telekom auch mittlerweile prinzipiell komplett auf digitale Übertragungswege mittels VoIP setzt.
  • Alle Einstellungen der Telefonanlage werden über eine leicht zu bedienende Web-Oberfläche gehandhabt und können problemlos angepasst werden. Von allen getesteten Anbieten fanden wir die UX von Placetel am überzeugendsten.
  • Über entsprechende Apps sind wir jederzeit und überall wo es Internet gibt über unsere Festnetznummern erreichbar und können über diese heraus telefonieren. Sowohl mit den Desktop-Geräten als auch über Tablets und Smartphone.  Hier evaluieren wir noch die Software  und freuen uns über Tipps.
  • Wir haben für die Zentralnummer 0521.9999786-0 ein ganz regulär anmutendes SIP-Telefon hier stehen. Mit Hörer und so. So ganz will man dann ja doch nicht weg.
  • Wir halten diese Lösung für mehr als zeitgemäß. In Zeiten von Skype, WhatsApp-Anrufen und Facebook-Sprachnachrichten ist es die perfekte Brücke weg von der alten Telefonwelt wie sie einmal war hin ins digitale Zeitalter.

Vor allem da wir selbst Anbieter digitalier Lösungen und Konzepte sind, freuen wir uns, nun selbst davon erneut profitieren zu können. Welche Erfahrungen haben Sie mit auf der Cloud basierenden Sprachkommunikations-Lösungen?

Wir freuen uns über Ihre E-Mails dazu.

Oder rufen Sie uns doch einfach mal an. Unter 0521.9999786-0.

Die Pflichtabgabe an die Künstlersozialkasse

von Markus Freise O 2 Kommentare

Ein Thema, über das wir mit unseren Kunden immer wieder ins Gespräch kommen ist die Pflichtabgabe an die Künstlersozialkasse. Oft dann, wenn es unerwartet zu Nachzahlungen kommt.

Als Ihr Geschäftspartner für alles rund um Grafik-Design und Internet in Bielefeld sehen wir es als unsere Pflicht an, sie auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen. Lesen Sie dazu unten ein paar erste Infos. Dieser kurze Blog-Beitrag will, kann und vor allem darf natürlich eine Beratung nicht ersetzen. Unsere Empfehlung: Sprechen Sie in jedem Fall Ihren Steuerberater oder verantwortliche Kollegen und Kolleginnen darauf an.

Das Konzept der Künstlersozialkasse

Das Konzept der Künstlersozialkasse – kurz auch „KSK“ genannt – ist es, Künstlerinnen und anderen kreativ schaffenden Menschen die Möglichkeit zu geben, sich für geringe Beträge sowohl hinsichtlich einer Kranken- als auch Sozialversicherung abzusichern. Der Ausgleich der Differenz zur klassischen Versicherung erfolgt sowohl durch öffentliche Zuschüsse als auch durch die solidarische Pflichtabgabe von Auftraggebern der Kreativleistungen. In den Worten der KSK:

Der Staat fördert mit der Künstlersozialversicherung die Künstler und Publizisten, die erwerbsmäßig selbständig arbeiten, weil diese Berufsgruppe sozial meist deutlich schlechter abgesichert ist als andere Selbständige. Das ist nicht nur eine sozialpolitische, sondern auch eine kulturpolitische Errungenschaft. Denn mit dieser Einrichtung wird die schöpferische Aufgabe von Künstlern und Publizisten als wichtig für die Gesellschaft anerkannt.

Was jedoch häufig missverstanden wird:

Diese Abgabe ist völlig unabhängig davon zu entrichten, ob die Auftragnehmerin oder der Auftragnehmer Mitglied in der KSK ist. Sie ist fällig, sobald die beauftragte Arbeit in irgendeiner Form kreativen bzw. künstlerischen Aspekten entspricht. Eine Meldung ist jährlich zum 31.03. abzugeben. Unabhängig davon, ob sie im entsprechenden Zeitraum kreative Leistungen in Anspruch genommen haben oder nicht.

Wird bei einer Prüfung  Ihrer Unterlagen  durch die Rentenkasse nun erkannt, dass sie solche Leistungen eingekauft haben, jedoch die nötigen Abgaben nicht vorgenommen haben, kann es zu empfindlichen Nachzahlungen kommen.

Wie gesagt: Bei Fragen dazu wenden Sie sich an entsprechende Expertinnen und Experten. Für alle kreativen Belange sind dann wir wieder die richtigen – aber das wissen Sie ja.

Weitere Informationen zur Künstlersozialkasse

Sie finden dazu auch umfassende Informationen im Netz. Hier einige interessante Links:

 

 

Facelift der Website des DSC Arminia Bielefeld

von Markus Freise O Keine Kommentare

Ziemlich genau vier Jahre liegen zwischen diesem Blog-Beitrag und dem historischen Kopfball von Sebastian Hille zum 1:0 gegen den VfL Osnabrück und dem damit verbundenen Wiederaufstieg des DSC Arminia Bielefeld in die 2. Fußball-Bundesliga.

Mit diesem sportlichen Erfolg war im Frühjahr 2013 der Relaunch der Website des DSC Arminia Bielefeld verknüpft. So köpfte Hille eben nicht nur die Arminia eine Klasse höher, sondern bescherte uns auch die Aufgabe, „unserem“ Verein ein neues digitales zu Hause zu erschaffen. Damals war die Aufgabe ganz klar, die zwar stabile, aber in die Jahre gekommene Typo3-Architektur durch eine zeitgemäße und agilere WordPress-Installation abzulösen. Zudem war in 2013 längst klar: Eine responsive Ansicht für Smartphones ist unabdingbar.

Jetzt nicht nur „okay“ auf Tablets, sondern optimiert. Die neue Website des DSC Arminia Bielefeld.

Was folgte, war ein arbeitsreicher Sommer, in dem wir eben nicht nur das Design und die Struktur anpassten, sondern auch unter der Haube einiges taten. Von besagtem Responsive Design bis hin zur XML-Anbindung des Live-Ergebnisdienstes OPTA und die Erstellung einer Schnittstelle, um die Vereins-App über eine dedizierte API mit den News und Team-Infos der Website zu beliefern.

Vier Jahre Internet sind lang … vier Jahre Arminia eine Ewigkeit

Nun ist das vier Jahre her. Eine Zeitspanne, in der nicht nur der DSC vieles erlebt hat – Ab- und Aufstiege, Relegationsdramen, Pokalsensationen usw. – sondern in der auch in der digitalen Kommunikation die Entwicklung ungebremst vonstatten geht. Responsive Design war in 2013 beispielsweise noch eine ganz andere Aufgabe als in 2017.

Ein weiterer Punkt ist, dass die Kommunikation im digitalen Raum längst heterogen ist. Neben der Homepage als Hub Ihrer Unternehmenskommunikation, läuft diese vor allem über Social Media-Channels wie Facebook, Instagram und YouTube.

Aus diesem Grund stellten wir uns und Arminia im Herbst 2016 die Frage: Wie reagieren wir hinsichtlich der Website darauf?

Der Vorteil eines dedizierten WordPress-Themes

Ein vollständiger Relaunch wäre falsch gewesen. Zum einen hätte das wichtige Budgets gebunden. Zum anderen war das Fundament der Site noch immer sehr gut. Dadurch bedingt, dass wir uns 2013 bei der Neuerstellung der Homepage bewusst dazu entschieden haben, nicht dem unsäglichen Trend zu folgen, jeder Aufgabe mit einem fertigen WordPress-Theme zu begegnen. Das erscheint oft auf den ersten Blick als die wirtschaftlichere Lösung. Am Ende – oder mittendrin – ist es dann meist unmöglich, den fremden Code anzupassen oder zu erweitern. Und wenn, dann nur mit Einbussen in Stabilität und Sicherheit. Verbundgen mit hohen Kosten, die anderswo besser ausgegeben wären.

Wir hingegen kannte jede Code-Zeile und wussten genau, wo wir anpacken müssen, um das Theme arminia2015 (ein kleineres Facelift gab es vor zwei Jahren) zu arminia2017 zu migrieren.

  • Technologisch verwarfen wir dazu die bestehenden CSS-Strukturen und lösten sie durch eine moderne SCSS/CSS-Lösung ab.
  • Im gleichen Zug räumten wir den Theme-Ordner auf und befreiten ihn von einigem Ballast. Gut 90% des Codes aus 2013 konnten wir jedoch problemlos weiterverwenden.
  • Das responsive Design befreiten wir vom Korsett einiger weniger Breakpoints, machten es so flexibel wie möglich und reagierten damit auf die Vielfalt an Displaygrößen.
  • Die unübersichtliche mobile Navigation ersetzten wir vollständig durch eine neue aufgeräumte und informativere Lösung.
  • Neben der komplett neuen Startseite – siehe unten – räumten wir auch auf den Unterseiten auf. Oft in Details, aber immer in Hinblick auf eine Optimierung.

Die Startseite als Portal

Die augenfälligste Änderung war der komplette Umbau der Startseite. Hier einmal die Ansicht des vorherigen Aufbaus und des Facelifts

Website des DSC Arminia Bielefeld aus 2016

Facelift der Website des DSC Arminia Bielefeld

Die wesentlichen Änderungen der Startseite

  • Vor allem das Weglassen des Headers war ein großer Gewinn. Nicht nur, dass dieser viel Raum einnahm, war es – aus dem Nähkästchen geplaudert – immer schwierig, regelmäßig neues Bildmaterial zu finden, das dieser Fläche gerecht wurde.
  • Die fehlende Visualität fingen wir mit der Vergrößerung der Slideshow mit den Top-News auf.
  • Zudem war eine Aufgabe, die Auffindbarkeit des Fan- und Ticketshops zu erhöhen. Vorher durch einen einfachen Textlink gelöst, entschieden wir uns an dieser Stelle für einen grafischen Weg.
  • Prominent an gleicher Stelle präsentiert sich nun auch der für den Verein wichtige Kommunikations-Kanal YouTube mit den jeweils aktuellen Videos.
  • Die Anzahl der sogenannten Aktionsflächen, als der internen „Werbebanner“ dampften wir mächtig ein. Analysen ergaben, dass diese nicht wirklich genutzt wurden. Hier entschieden wir uns für größere Flächen.
  • Die direkte Möglichkeit zur Anmeldung des Vereins-Newsletters ist ein weiteres neues Element auf der Startseite.

Somit versteht sich der Einstieg der Website des DSC Arminia Bielefeld auch als Portal in die vielfältigen Strukturen, die ein Fußballverein in der 2. Fußball-Bundesliga mit sich bringt.

Gleichzeitig zeigt diese Fallstudie, dass es sehr sinnvoll ist, von Beginn an auf eigene Strukturen und Codes zu setzen. So haben Sie zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, ihre Website als wichtiges Instrument in der digitalen Kommunikation den jeweiligen Entwicklungen Ihres Unternehmens und den Strömungen und Fortschritten im Internet anzupassen.

Besuchen Sie die Website des DSC Arminia Bielefeld

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu den hier geschilderten Dingen oder anderen Aspekten rund um digitale Kommunikation, Grafik-Design und Internet haben, freuen wir uns über ihren Anruf unter 0521/97797996 oder eine E-Mail an info@designbuero-freise.de. Und falls Sie am Ball bleiben wollen, empfehlen wir Ihnen, unseren Newsletter zu abonnieren oder dem Designbüro Freise auf Facebook zu folgen.

Relaunch des Launches. Natürlich: Content First

von Markus Freise O Keine Kommentare

In diesem Blog war es zugegebenermaßen sehr lange zu still. Dafür gibt es jedoch einen guten Grund: Wir sind explodiert!

Wie bereits in einigen vorherigen Blog-Beiträgen und auf Facebook beschrieben, war vor allem das Jahr 2016 von echtem und gesundem Wachstum bestimmt. Dieser Entwicklung sind wir nicht nur durch die Vergrößerung unseres Teams und den Einzug in neue Räumlichkeiten begegnet. Auch im organisatorischem Bereich gab es Anpassungen. Und dann musste auch die ganze tolle Arbeit erledigt werden.

Den Anfang und Kern dieses Blogs und der aktuellen Website des Designbüro Freise bildet ein „Making of“, in dem wir erläutern, wie eine Website entsteht und welche Schritte dazu notwendig sind. Das heißt, was Sie hier insgesamt sehen ist im Prinzip eine um wenige Inhalte ergänzte Baustelle inklusive Weblog. Und nun holen wir die Blaupausen und Baupläne wieder raus.

Sitemap unserer Website

Die bisherige Sitemap

Doch dort anzusetzen, wo wir vor gut einem Jahr gestoppt haben, wäre falsch. Natürlich müssen wir die Entwicklungen unserer Agentur in die Überlegungen und Konzepte aus 2016 einflechten. Und dürfen nicht außer Acht lassen, dass sich vor allem die digitale Kommunikation als solches in so einem Zeitraum ein gutes Stück bewegt hat: One-Page-Websites, Hero-Images, Content first, Progressive Web Apps, Attention-Management usw.

Deshalb vergessen wir alles, was wir bislang an Wireframe und Designs erarbeitet haben und folgen den Gedanken des letzten Making-Of-Beitrags aus 2016: MOBILE, GEH‘ MAL ZUR SEITE. HIER KOMMT DER KÖNIG CONTENT. Beschäftigen uns also zuallererst wieder mit den Inhalten und der Überarbeitung unserer bisherigen Sitemap:

Und damit legen wir jetzt los. Kommen Sie mit?

Wenn Sie diese Entwicklung und den Neustart des Making Ofs verfolgen möchten, abonnieren Sie den RSS-Feed dieser Seite, melden Sie sich unten im Footer der Page für unseren Newsletter an oder folgen uns auf Facebook.

Auch ganz schön und auch viel Arbeit: Einige der 9 Ausgaben des monatlichen PC Spezialist-Prospektes

Eine der Sachen, die zu tun war: Der Facelift der Website des DSC Arminia Bielefeld.